Gebäude der Stadtwerke Elmshorn

Anschrift

Stadtwerke Elmshorn
Westerstr. 50-54
25336 Elmshorn
Anfahrt

Öffnungszeiten

Mo + Do: 8.00 – 18.00 Uhr
Di + Mi: 8.00 – 16.00 Uhr
Fr: 8.00 – 12.00 Uhr

Telefon

Zentrale
(04121) 645-0

Kundenservice
(04121) 645-333

Termin

Hier Telefontermin vereinbaren

Fax

(04121) 645-300

Störungsrufnummer

(04121) 645-113

Terminvereinbarung

Wir rufen Sie an, wann es Ihnen am besten passt!

Vereinbaren Sie hier Ihren Telefontermin.

107 getauschte Kessel

(vom 16.01.2020)

Stadtwerke Elmshorn ziehen positive Bilanz der „Raustauschwochen" 2019

Oft lohnen sich für Kunden neue Heizgeräte – ökologisch und auch finanziell. Hauke-Christian Dittrich/dpa

Knuth Peñaranda Elmshorn

Die Stadtwerke Elmshorn ziehen gemeinsam mit den Geräteherstellern, dem Handwerk sowie der Brancheninitiative Zukunft Erdgas ein positives Fazit nach der Modernisierungsaktion „Raustauschwochen“ 2019.

Zwischen März und Oktober 2019 haben sich 107 Kunden des Energieversorgers für moderne und effiziente Gas-Brennwerttechnik im Heizungskeller entschieden. Über die gesamte Lebensdauer werden die neuen Heizgeräte künftig fast 350 Tonnen CO2 einsparen, teilen die Stadtwerke mit.

„Klimaschutz beginnt vor Ort und im eigenen Zuhause“ erklärt Sören Schuhknecht, Werksleiter der Stadtwerke Elmshorn. „Mit über 100 getauschten Kesseln haben wir dafür einen wichtigen Impuls gegeben“, sagt Schuhknecht und gibt zu Bedenken, „Denn jede vermiedene Tonne CO2 zählt beim lokalen Klimaschutz und schont darüber hinaus den Geldbeutel.“

Nach Angaben des Bundesverbandes der Deutschen Heizungsindustrie (BDH) entsprechen hierzulande 60 Prozent der Heizungen nicht mehr dem Stand der aktuellen Technik und arbeiten somit ineffizient. Durch den Austausch aller veralteten Wärmeerzeuger in Deutschland gegen moderne Gasheizungen ließen sich jährlich etwa 30 Millionen Tonnen CO2 vermeiden. Und auch die Finanzen der Kunden würden deutlich entlastet, denn mit einer effizienten Gasheizung sinken sowohl der Energieverbrauch als auch die Energiekosten um etwa ein knappes Drittel, so die Stadtwerke.

Neben der Entlastung der Haushaltskasse sowie der staatlichen Förderung profitieren aktive Modernisierer während der „Raustauschwochen“ von einem Zuschuss des Energieversorgers. So haben die Stadtwerke Elmshorn den Energiekunden, die sich für moderne, effiziente Gas-Brennwerttechnik entschieden haben, mit einem zusätzlichen Bonus in Höhe von bis zu 700 Euro belohnt.

Außer den Stadtwerken Elmshorn haben 64 weitere Unternehmen an der letztjährigen Heizungsmodernisierungsaktion mitgewirkt. Gemeinsam ist es allen Teilnehmern aus acht Bundesländern gelungen, den Austausch von 6 850 veralteten Kesseln anzuregen. Insgesamt 62 Millionen Euro Investitionen wurden somit während des Aktionszeitraums ausgelöst, die vor allem der heimischen Wertschöpfung zu Gute kommen. Damit setzen die Beteiligten nicht nur ein starkes Signal für die lokale Wertschöpfung sondern insbesondere auch für den Klimaschutz. Denn über die gesamte Lebensdauer hinweg sparen alle neuen Gasheizungen mehr als 400 000 Tonnen CO2 ein, so die Zahlen der Elmshorner Stadtwerke.

„Unsere Bilanz der ‚Raustauschwochen‘ zeigt deutlich, dass es uns gelungen ist, die Vorteile einer Heizungsmodernisierung für die energetische Sanierung bekannt zu machen. In deutschen Heizungskellern schlummert immenses Klimaschutzpotenzial und wir freuen uns sehr, einen Teil davon mithilfe unserer ‚Raustauschwochen‘ bereits gehoben zu haben“ , so Sören Schuhknecht abschließend.

zurück