Energiekooperation: Elmshorn, Rellingen und Halstenbek als Partner

(vom 15.01.2016)

Elmshorner Nachrichten - Freitag, 15.01.2016

Vor fünfeinhalb Jahren wurde Energie Rellingen als Versorger von 2500 Haushalten gegründet. Gestern wurde bekannt: Seit Jahresanfang wird die Gesellschafterstruktur des Gemeinschaftsunternehmens der Gemeinde Rellingen und der Stadtwerke Elmshorn mit 32 000 Kunden inklusive deren Beteiligung an den Stadtwerken Uetersen mit 3500 Kunden neu geordnet.

Mit einem Drittel Geschäftsanteilen sind ab sofort die Gemeindewerke Halstenbek mit 8000 Kunden mit im Boot. Kai Lorbitzki, Geschäftsführer der Energie Rellingen und Justiziar der Stadtwerke Elmshorn, sagte: „ Alle Beteiligten gehen davon aus, dass langfristig Synergieeffekte auf der jeweiligen kommunalen Ebene erzielt werden können."

Lorbitzki will Kräfte bündeln und sich auf dem Markt behaupten. Sören Schuhknecht, Werkleiter der Stadtwerke Elmshorn, setzt auf die Erfahrung: „Wir arbeiten mit den Gemeindewerken Halstenbek bereits auf lokaler Ebene sehr gut zusammen. Wir betreiben schon eine gemeinsame Abrechnungsgesellschaft."

Uwe Lamberti, Halstenbeks Werkleiter, lobte die „Stadtwerke Elmshorn als einen guten und verlässlichen Partner". Und Rellingens Bürgermeisterin Anja Radtke setzt auf das gewonnene Know-how: „Eine Zusammenarbeit ist in verschiedenen Bereichen, wie etwa der Netztechnik, möglich. Allein aus der räumlichen Nähe spricht viel für Halstenbek als weiteren idealen Partner." vog