Freibad: Stadtwerke investieren kräftig

(vom 06.10.2016)

Elmshorner Nachrichten - Donnerstag, 06.10.2016

 

Anlagentechnik 400 000 Euro fließen in die Modernisierung

Die Wasserqualität auf hohem Niveau halten, die Wassertemperatur gezielt regulieren – und dafür in Zukunft weniger Energie verbrauchen. Die Stadtwerke Elmshorn investieren in diesem Jahr 400 000 Euro in die Anlagentechnik des Spaßbeckens im Freibad. Das bestätigte Stadtwerkechef Sören Schuhknecht.Für die Modernisierung erhalten die Stadtwerke einen Zuschuss in Höhe von 200 000 Euro vom Land Schleswig-Holstein. Ein entsprechender Antrag der Stadtwerke war positiv beschieden worden. „Voraussetzung ist, dass wir die Arbeiten noch in diesem Jahr abschließen“, betonte Schuhknecht. Die Arbeiten im Freibad sollen noch in diesem Monat beginnen.

Die Vorbereitung für die Kernsanierung des Hallenbads laufen auf Hochtouren. Vier Architekturbüros sind in die engere Auswahl gekommen. Sie werden im nächsten Schritt einer Jury ihre Angebote präsentieren. Der Generalplaner für die Sanierung des Hallenbads soll noch in diesem Jahr beauftragt werden. „Unser Ziel bleibt es, Ende 2018 das Hallenbad wieder zu öffnen“, sagt Schuhknecht. Ein ambitionierter Zeitplan, daraus macht der Stadtwerkechef keinen Hehl. Die Sanierung des Hallenbads – es ist seit Mai 2015 geschlossen – wird zirka zwölf Millionen Euro kosten. Schulen, Vereine und die Öffentlichkeit nutzen zurzeit das Sportbecken des Freibads, über das eine Traglufthalle aufgebaut wurde. Das Freibad zählte in der Sommersaison 57 000 Gäste und damit 7 690 Besucher weniger als im Sommer 2015. Erfreulich fiel die Nutzung des Freibads durch Vereine und Schulen aus. Im Jahr 2016 besuchten über 12 000 Schüler und Vereinsmitglieder das Freibad – 3800  mehr als im Vorjahr.

Christian Brameshuber