„Sauna-Damen“ sorgen für die richtige Temperatur

(vom 06.10.2016)

Elmshorner Nachrichten - Donnerstag, 06.10.2016

 

Serie: Mein Elmshorn – Meine Zeitung Siegrid Schreiber und Xenia Spitz vom Team der Sauna-Oase

Der Badepark zählt zu Elmshorns beliebtesten Erholungsorten. Die Wasserwelt hat zwar zurzeit geschlossen, doch die Türen der Traglufthalle und der Sauna-Oase stehen offen. Wer regelmäßig vorbei schaut, kennt sicherlich auch Siegrid Schreiber und Xenia Spitz. Die beiden gehören zu den „Sauna-Damen“, die sich um die Besucher kümmern. Spitz ist gebürtige Elmshornerin und wohnt der Liebe wegen in Tornesch. Sauna-Meisterin Schreiber wurde im fernen Heide geboren und lebt heute in der Krückaustadt.„Elmshorn habe ich schon immer sehr gemocht“, sagt Schreiber. „Die Stadt kenne ich bereits seit 35 Jahren.“ Damals sei sie gerade einmal zwölf gewesen und habe mit ihren motorradbegeisterten Eltern die Grasbahnrennen auf der Trabrennbahn besucht. „Elmshorn hat ein superschönes Freibad“, sagt Schreiber, nur für die Königstraße wünscht sie sich „noch mehr schöne Geschäfte“. Ihre Kollegin Xenia Spitz liebt das Feuerwerk zum Hafenfest. „Das ist nirgendwo so schön wie hier.“ Auch die „tollen Wanderwege und das viele Grün“ gefallen ihr an Elmshorn.

Beide Frauen haben eine Dreiviertelstelle in der Sauna-Oase am Krückaupark. Jeden Dienstag ist Frauentag. „Der wird sehr gut angenommen, auch von Muslimas“, sagt Schreiber. Ansonsten saunieren Männlein und Weiblein gemeinsam. Reine Männertage gibt es übrigens nicht. „Da kommt kaum jemand“, so Schreiber. In die Saune geht es – wie in Deutschland üblich – textilfrei. „Das macht alle Menschen ruckzuck gleich“, erklärt die Sauna-Meisterin, die genau wie ihre Kollegin regelmäßig die Elmshorner Nachrichten liest. Spitz favorisiert die Seite mit den Veranstaltungsübersichten, Schreiber liebt die kleinen Umfragen. „Da kann man prima die Meinung anderer Leute hören.“caw